Die erste Woche ist vorbei

2 Seit einer Woche bin ich nun in Laderas. Eine Woche in der schon viel passiert ist und in der ich mich wieder komplett an das Leben und die Menschen hier gewoehnt habe.

Ich habe die Woche genutzt, um Freunde zu besuchen und mit ihnen ein bisschen Zeit zu verbringen. Ich war viel im Cuntitled2untitledomedor, in der Cuna (Kinderkrippe) und habe dort gesehen, wie toll es die Kinder haben und habe gemeinsam mit untitled3ihnen ein paar schoene Augenblicke verbracht. Ich bin aber auch schon auf ein Zero („ein Berg“) gelaufen/geklettert und habe mir mal wieder Laderas von oben angeguckt.

Auch mein Arbeit findet ihren Start so langsam. Ich habe mich mit 10 Frauen getroffen, mit denen ich ein Kochbuch erstellen werde. Damit fangen wir Montag an und kochen dann fuer zwei Wochen jeden Nachmittag ein Essen.

Die Maedchen aus dem Haus haben angefangen, sich einen Tanz auszudenken um den dann den Kindern in Deutschland mit Hilfe eines Videos beizubringen.

Gestern habe ich gemeinsam mit zwei Frauen den Kindergarten geputzt, dass war eine lustige und sehr nasse Angelegenheit. Diese Gelegenheit wurde naemlich auch gleich genutzt um Karneval zu spielen.

Und so nimmt alles seinen Lauf. Heute ist Sonntag und es ist ruhig im Haus, da die Kinder bei ihren Familien sind. Aber dafuer ist Karneval draussen und es gibt Wasserschlachten ohne Ende. Ob ich diesen Tag wohl trocken ueberlebe?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.