Endlich wieder in Peru

Seit ueber einer Woche sind wir nun wieder in Peru. Es ist schoen wieder hier zu sein, Leute wieder zu sehen, die man so lange nicht gesehen hat, zu sehen wie die Kinder immer groesser werden, das peruanische Essen zu essen und auch taeglich unser Lieblingsgetraenk hier in Peru (Inka Cola) zu konsumieren.

Letzte Woche haben wir in Laderas verbracht. Wir haben uns mit den Frauen unterhalten, haben einige zu Hause besucht, waren am Strand und haben viel mit den Kindern gespielt.

Viele Frauen die im Comedor mithelfen waren letztes Jahr noch Analphabeten, doch im letzten Jahr haben sie die Moeglichkeit erhalten als Anerkennung fuer ihre Arbeit einen Alphabetisierungskurs zu besuchen (Dieser wurde von der Peru-Gruppe-Heubach bezahlt.). Und so haben letztes Jahr acht Frauen diesen Kurs angefangen. Am Ende des Jahres waren es dann noch sechs Frauen, die fleissig gelernt haben. ( Die anderen beiden mussten aus gesundheitlichen Gruenden und weil sie eine Arbeit gefunden haben, leider den Kurs fruehzeitig beenden.) Nun sasen wir also letzte Woche im Comedor und sahen auf einmal wie eine dieser sechs Frauen nun als Vertreterin die Personen aufschreibt, die zum Essen in den Comedor kommen. Diese Frau war so gluecklich als sie mir erzaehlte, dass es zwar schwer war (die Zeit zu finden) schreiben, lesen und rechnen zu lernen, aber sie nun endlich alles lesen kann, was ihre Kinder fuer Zettel aus der Schule mitbringen und sie kann sie auch nun bei den Hausaufgaben unterstuetzen. Es ist so ein wunderschoenes Gefuehl, diese Frauen so gluecklich und so selbstbewusst zu sehen und zu sehen, dass sie etwas fuer sich selber gemacht haben um nun auch unabhaengig zu sein und auch andere Arbeit annehmen koennen.

Dieses Jahr bleiben wir aber nicht die ganzen vier Wochen in Laderas. So sind wir am Montag auf unsere Reise gestartet. Nach 17 Stunden Bus fahren, sind wir in Arequipa angekommen, wo wir die letzten zwei Tage verbracht haben. Morgen geht es weiter an den Titicacasee und von da aus nach La Paz, Bolivien. Bevor es dann wieder nach Lima geht, geht es aber erst noch nach Cusco und dort natuerlich zum Machu Picchu. Vor uns liegen noch einige Stunden Bus fahren, aber auch eine sicherlich erlebnisreiche Zeit.

Aber ich freue mich auch wieder naechste Woche in Laderas zu sein. Die Menschen in Laderas sind ein Teil meines Lebens geworden und werden dies auch immer bleiben. Gemeinsam haben wir schoene, aber auch traurige und schwierige Momente verbracht. In Laderas erahre ich immer wieder, wieviel man erreichen kann, wenn man einer Person Zeit und somit auch ein offenes Ohr und eine Umarmung schenkt.

Ich sende euch wunderschoene sonnige Gruesse aus Arequipa (Fotos lade ich hoch, wenn wir wieder in Laderas sind)

Ein Gedanke zu „Endlich wieder in Peru“

  1. hallo Marie,

    wie war´s in La Paz und Cusco?

    Man hört ja wenig von euch derzeit. Hoffe, ihr hattet eine schöne Zeit.
    Freue mich, wenn ihr wieder in Lima seit. Bin gespannt auf euren Bericht.
    Que tengad una buena vuelta
    papá

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.